Die Stücke

 

NEU !!   Die Geier, die ich rief
Komödie in drei Akten (4m/6w)

Elsbeth Pockemöller muss nach dem Tod ihres Mannes erfahren,
dass dieser das gesamte Barvermögen seiner Pflegekraft vermacht hat.
Da Elsbeth nicht auf ihren gewohnten Lebensstandard verzichten will,
überlegt sie zusammen mit ihrer Haushälterin Rosa und ihrem
guten Freund Karl Osterbein, wie sie schnell zu Geld kommen kann.
Sie führt ein hauseigenes „Schneeballsystem“ ein und will damit ihre
habgierige Familie ködern. Da diese immer noch denken, Elsbeth
schwimme im Geld, sind sie auch leicht zu „überreden“, ihr Geld
gewinnbringend anzulegen. Wäre da nicht diese fürchterliche
Reporterin, die eigentlich eine Reportage über Elsbeths Neffen Jacob
schreiben will, der als Bürgermeister kandidiert…

Eine Leseprobe findet ihr im adspecta Theaterverlag unter:

http://www.adspecta.de/proben/111001-17-01.pdf

 

Kasupke’s Five
Komödie/Krimikomödie in drei Akten (4m/4w)

Otto Kasupke ist mal wieder chronisch pleite und das auch
noch zu Weihnachten. Zusammen mit seinen Kumpels plant
er, leichte Beute zu machen und ausgerechnet am Nikolaustag
den Spendengeldtransporter zu überfallen. Der Überfall wird
bis ins Detail geplant, und jeder hat eine besondere Aufgabe zu
erfüllen. Aber natürlich geht alles gründlich schief. Bei der Flucht
vor der Polizei nehmen sie zur Sicherheit eine Geisel mit, ohne
zu ahnen, wen sie da bei sich haben, und der neugierigen Nachbarin
entgeht natürlich nichts… fast nichts. Ob den Möchtegern-Ganoven
am Ende das schlechte Gewissen zur Umkehr bewegt?

Eine Leseprobe findet ihr im adspecta Theaterverlag unter:

http://www.adspecta.de/proben/111001-16-01.pdf

 

Mord, Mörder, mörderischer

Plattdeutsche Fassung von Heino Buerhoop

Krimikomödie in vier Akten (4m/5w) oder (5m/4w)

Eine Leseprobe findet ihr im adspecta Theaterverlag unter:

http://www.adspecta.de/proben/111001-15-02.pdf

 

Nach dem Furz kam der Donnerschlag

Komödie in drei Akten (4m/7w)

Inhalt:
Robert ist Landwirt aus Leidenschaft. Fleißig und voller
Enthusiasmus betreibt er mit Unterstützung von Onkel Knut
und seinem Freund Klausi den Schweinehof, wo auch seine
komplette Familie zusammenlebt. Die drei Männer sind neben
der vielen Arbeit dem Hochprozentigen nicht abgeneigt. Also
planen sie, eine Schnapsbrennerei im großen Stil zu betreiben –
auch, um die desolate Finanzlage aufzubessern. Um die Damen
und die beiden neugierigen Nachbarinnen nicht in Unruhe zu
versetzen, wird ganz offiziell natürlich nur über eine Biogasanlage
gesprochen. Wäre da nicht noch Tante Katharina und ihr
Lebensgefährte Herr Kurz, der seine Nase in alles hineinstecken
muss… na dann Prost!

Eine Leseprobe findet ihr im adspecta Theaterverlag unter:
http://www.adspecta.de/proben/111001-15-01.pdf

 

Mord, Mörder am mörderischsten

Kriminalkomödie in vier Akten (4m/5w)

Inhalt:
Jochen von Au und Manfred Möppel – zwei Freunde und Nachbarn – sind ihre Ehefrauen
gehörig Leid. Um nicht auf das Vermächtnis ihrer beiden wohlhabenden Frauen bei einer
vermeintlichen Scheidung verzichten zu müssen, schmieden die beiden einen teuflischen
Plan: Jeder soll die Ehefrau des anderen töten, während der jeweilige Ehepartner für ein gutes
Alibi sorgt. Schon der erste Mordanschlag an der energischen Kunigunde geht gehörig schief.
Noch schlimmer: der Schlag auf den Kopf hat aus der resoluten Kunigunde eine liebende
zärtliche Ehefrau gemacht. Schlimm genug für Jochen: denn er hat auf seiner „Alibitour“ eine neue
Bekanntschaft gemacht, die dann auch noch unangemeldet auftaucht, um den armen „Witwer“ zu
trösten. Die Kommissarin, der neugierige Nachbar, die Haushälterin und der Chauffeur werden
unweigerlich in die Geschehnisse verwickelt. Werden die beiden Möchtegern-Mörder ihre Pläne am
Ende verwirklichen können?

(mehrfach erfolgreich aufgeführt)

Eine Leseprobe findet ihr im adspecta Theaterverlag unter:
www.adspecta.de/proben/111001-12-01.pdf

Rebellion der Alten

Komödie in drei Akten (4m/7w)

Inhalt:
Emhildis Block hat ihren Traum verwirklicht. Sie hat ihr eigenes Altenheim gegründet.
Mittlerweile hat sie fünf stattliche Alte angeworben, die in ihrer „Residenz“ wohnen und
umsorgt werden. Aber Emhildis hat ihr Ziel noch nicht erreicht: sie möchte bei der
Ausschreibung für das beste Altenheim deutschlandweit teilnehmen und EU-Gelder dafür
organisieren. Mit Hilfe der Alten und ihrer Angestellten Petra Schrotz will sie die Kommission
von ihrer einmaligen Idee eines besonderen Altenheimes überzeugen. Das Ganze hat nur
einen Haken: sie braucht dafür mindestens sieben Mitbewohner. Also müssen noch schnell
zwei „Mitbewohner“ her – koste es, was es wolle. Da hat sie aber die Rechnung ohne die
eigenwilligen Alten gemacht. Ob sie am Ende ihr Ziel erreichen wird?

(mehrfach erfolgreich aufgeführt)

Eine Leseprobe findet ihr im adspecta Theaterverlag unter:
www.adspecta.de/proben/111001-13-01.pdf

1, 2, 3 Weihnachtsallerlei

Ein deutsch/deutsches Weihnachtsstück in drei Aufzügen (2m/4w)

Inhalt:
Wie ist denn so etwas möglich: das Schneewittchen und ein Zwerg und dann auch noch das Rapunzel
und das Rotkäppchen um einen Tisch? Und was will denn die geschäftstüchtige gestiefelte Katze bei
diesem Reigen? Ein Nikolaus darf natürlich auch nicht fehlen. Hoffentlich bringt er Ordnung in diesen
chaotischen Ablauf.
Also, ein etwas anderes Weihnachtsmärchen. Was würden wohl die Grimmsches dazu sagen!

(mehrfach erfolgreich aufgeführt)

Eine Leseprobe findet ihr im adspecta Theaterverlag unter:
www.adspecta.de/proben/111001-12-02.pdf

 

Geld, Geier und Gerüchte

Komödie in drei Akten (4m/8w)

Inhalt:
Hermann Sturm, Antiquitätenhändler und Meisterdieb, ist tot. Er hinterlässt einen Antiquitätenladen,
seine drei nicht verheirateten Schwestern, Anatolie, Rubinia und Winnifried und die Beute aus einem
legendären Bankraub. Das zumindest glauben Kommissar im Ruhestand Clemens Krawatte, der mit
seiner Assistentin Hermine Busch auf „Schatzsuche“ geht, sowie Ansgar Gardine und Jo Riegel, zwei
erfolglose Kleinkriminelle, die in Hermann Sturm ein großes Vorbild sehen und natürlich Kalle Knack,
ein ehemaliger Mithäftling von Hermann Sturm. Auch die Verlobte von Hermann, Konstanze Verporten,
scheint mehr zu wissen. Die Aushilfe Auguste Jacob, die um ihren Job fürchtet, lässt es sich auch nicht
nehmen, mal alles genauer in Augenschein zu nehmen – angestachelt durch zwei Nachbarinnen
Regine und Johanna, die gehörig die Gerüchteküche anheizen.

(mehrfach erfolgreich aufgeführt)

Eine Leseprobe findet ihr im adspecta Theaterverlag unter:
http://www.adspecta.de/proben/111001-13-03.pdf

 

Der Tote im Teppich

Komödie in vier Akten (4m/8w)

Inhalt:
Juniorchef Adalbert Wurz will zusammen mit seinem spielsüchtigen Vater und den Damen vom
Schreibbüro, allen voran Büroleiterin Rita Grote, den Schreibkräften Grete Maul, Roswitha
Duschke, Doris Zick und der Buchhalterin Belinda Kräusel ein Wochenende in einem Ashram
(klosterähnliches Meditationszentrum) in einem einsamen Haus im Wald verbringen, um mit
Hilfe von Meditation und gemeinsamen Unternehmungen die untereinander zickenden Damen
zu einem guten Team zusammenzuführen. Unterdessen haben im Ashram der Guru
Papababaros und seine zwei Frauen einen Angestellten des Gesundheitsamtes irrtümlich mit einer
Überdosis Weihrauch vergiftet und wollen ihn mit Hilfe des Gärtners verschwinden lassen.
Da die Gäste früher als erwartet kommen, wird die Leiche vorerst in einen Teppich gerollt und
zwischen den anderen Teppichen und Kissen im Meditationsraum abgelegt…

(mehrfach erfolgreich aufgeführt)

Eine Leseprobe findet ihr im adspecta Theaterverlag unter:
http://www.adspecta.de/proben/111001-13-02.pdf

 

Fahr zur Hölle, Mr. Smith!

Eine „englische“ Kriminalkomödie in drei Akten (4m/6w)

Inhalt:
Es gibt wohl keinen Menschen in seinem Umfeld, dem Mr. Smith
nicht schon irgendwie geschadet hat. Vor keiner Intrige schreckt
er zurück. Er achtet weder Tod noch Teufel, geht über Leichen, wenn
es seinem Ziel nutzt. Kurzum: ein Kotzbrocken, den jeder am liebsten
tot sehen würde. Auf einer Kreuzfahrt von Good Old England nach
New York soll sich das Blatt wenden. Seine „Opfer“ dürsten nach Rache.
Dumm nur, dass auf dieser Kreuzfahrt ein Inspektor von Scotland Yard an
Bord ist, der es Mr. Smith zu verdanken hat, dass er von der Mordkommission
zur Abteilung für ungeklärte Kriminalfälle degradiert wurde.
Ob er bei seinen Ermittlungen Schiffbruch erleidet.

(mehrfach erfolgreich aufgeführt)

Eine Leseprobe findet ihr im adspecta Theaterverlag unter:
http://www.adspecta.de/proben/111001-13-04.pdf

 

 Ein Tisch, zwei Stühle, der falsche Gast

Kurzstück/Komödie – (3m/0w oder 2m/1w)

Inhalt:
Die Zeit kann schon gegen einen arbeiten, wenn man in einem überfüllten Restaurant
an seinem Hochzeitstag auf seine Liebste wartet und von einem ungebetenen Gast
überrumpelt wird. Der affektierte Oberkellner ist da auch keine Hilfe.
Na hoffentlich kommt die Ehefrau mal ausnahmsweise zu spät…

Eine Leseprobe findet ihr im adspecta Theaterverlag unter:
http://www.adspecta.de/proben/111001-14-01.pdf

 

Der Lord ist fort

Eine „englische“ Komödie in vier Akten (5m/8w   bei Doppelbesetzung: 4m/8w)

Inhalt:
Wir schreiben das Jahr 1927. Weihnachten steht vor der Tür, und wie  bereits seit
vielen Jahren um diese Zeit bittet Lord Edward Smithlford  seine liebe
Verwandtschaft zu sich auf seinen Landsitz, um dieses Fest  mit ihm zu feiern. Das
macht er natürlich nicht ohne Eigennutz.  Denn jedes Jahr überschlagen sich seine
Verwandten mit Geschenken, Reparaturarbeiten am Landsitz und anderen
Hilfsdiensten.  Und sie tun es gern, denn der Lord ist nicht nur ein betagter, sondern
vor  allem ein sehr betuchter Herr, und alle warten nur darauf, dass der Gute das
Zeitliche segnet und sie ihn endlich beerben können. Auch in diesem Jahr
wetteifern sie um die Gunst des Lords. Sie können ja noch nicht ahnen, dass
alles anders kommen wird. Turbulent und stimmungsvoll intrigieren sie bis zum
Schluss  auf die nicht ganz feine englische Art.

(mehrfach erfolgreich aufgeführt)

Eine Leseprobe findet ihr im adspecta Theaterverlag unter:
http://www.adspecta.de/proben/111001-14-02.pdf

 

NEU   Kasupke’s Five

Eine weihnachtliche Kurzkrimödie (3m/3w)

Inhalt:
Otto Kasupke ist mal wieder chronisch pleite – und das auch noch zu Weihnachten.
Zusammen mit seinen Kumpels plant er, leichte Beute zu machen und
ausgerechnet am Nikolaustag den Spendengeldtransporter zu überfallen.
Der Überfall wird bis ins Detail geplant und jeder hat eine besondere
Aufgabe zu erfüllen. Ob sie am Ende das schlechte Gewissen zur
Umkehr bewegt?

Eine Leseprobe findet ihr im adspecta Theaterverlag unter:
http://www.adspecta.de/proben/111001-14-03.pdf

 

 

 

Comments are closed.